Weingut Wageck Pfaffmann

Ab morgen geht es los, mein Praktikum bei Thomas Pfaffmann und seinem Team vom Weingut Wageck.  Bin gespannt was mich erwartet, im Januar in so einem dynamischen Betrieb, wird sicher einiges los sein.

Kellerarbeit ist angesagt, normalerweise werden die Weißweine von 2021 erst im März abgefüllt. Wichtige Kunden können natürlich extrawünsche äußern. Aus Kapazitätsgründen pumpen wir von einem großen in 2 kleine Stahltanks beide Tanks liegen in unterschiedlichen Kellern. Durch die höhere Temperatur in einem wird der Säureabbau beschleunigt, zudem fällt Weinstein aus. Der Wein wird mit einer kleinen Menge reifen Chardonnay aus dem Barrique verfeinert.

Zum Schluß wird alles wieder gesäubert, inkl. großem Stahltank, der mit Lauge gereinigt wird und alle Schläuche und Verbindungen. Bereit für den nächsten Einsatz.

Zwischendurch Marketing Arbeit, auf so einem Weingut gibt es immer Reparaturarbeiten, so daß keine Langeweile aufkommt.

Der Seniorchef ist im Weingarten und schneidet die Reben. Viele tausend, wie er selber sagt.

Rebenschneiden ist eine wichtige Aufgabe, die im Frühjahr und Winter durchgeführt wird. Heute war ich mit draußen, habe tierisch gefroren und vielleicht 20% der Reben geschnitten, die die Profis schneiden. Auf Weingut Wageck wird der Einbogenschnitt mit Ersatzzapfen geschnitten. Das heißt ein junger Trieb bleibt stehen und der Rest wird abgeschnitten. Bis auf den kurzen Zapfen, falls mal der 1. Trieb abbricht.

Insgesamt haben wir heute ca. 2000 Reben geschnitten.

Heute war wieder ein Tag im Weinberg. Dispenser einsammeln diese verteilen ein Pheromon welches den Traubenwickler an der Fortpflanzung hindert. Insgesamt  1250 Dispenser auf 2,5ha in 6 Stunden. 

Cool mal zu sehen wieviel Arbeit hinter so einem Glas Wein steht.

Heute ist Kellerarbeit angesagt. Beim Rotwein  erfolgt der Säureabbau zu dieser Zeit also Apfelsäure wird in Milchsäure umgewandelt. Es wird regelmäßig im Labor getestet wie weit dieser Vorgang fortgeschritten ist. Dazu werden Proben genommen, welches heute meine Aufgabe war.

Viele Rotweine bei Wageck lagern im Barrique im Keller über Monate. Da entsteht Schwund, der ausgeglichen werden muß. In jedem Fass fehlen so ca. 50-100ml die aufgefüllt werden.

Nimmt man mal eine Probe ins Glas erkennt man sehr schön die unterschiedlichen Lagen, sogar die unterschiedlichen Beerengrößen, wenn denn bei der Lese darauf geachtet wurde. Hält man das Glas ans Ohr rauscht es wie bei einer Muschel, nur hier ist es der Säureabbau und nicht das Meer.

 25000 Flaschen Weißburgunder hat ein Kunde bestellt, die heute und morgen abgefüllt werden müssen. Gnadenlos spukt die Anlage die gefüllten Flaschen aus. Meine Aufgabe ist es die Kartons zu falten, damit mein gegenüber die Flaschen einsetzen kann.

Als erstes werden die Flaschen sterilisiert, dann die Füllung, der Schraubverschluß wird danach aufgesetzt, dann kommt das Etikett. Alles geht automatisch. Verpacken wird von Hand gemacht, bevor die Kartons mit einer Maschine verklebt werden. Auf die Palette werden sie dann wieder von Hand gesetzt.

Nach 12 Stunden hatten wir 17000 Flaschen abgefüllt und verpackt und ich war fertig.

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.